Brauchtum

Genormte Bauvorgaben haben so manchen Häuslesbauer bereits vor unfähigen Architekten und dem vollständigen finanziellen Fiasko gerettet. Ob dies weiterhin gewährleistet sein wird? In Bayern zumindest hegt man erste Zweifel: Schließlich möchte die frische Regierung dort mit den Themen  Heimatgefühl und Brauchtumspflege wieder aus dem Prozentpunktekeller klettern. Allein schon sinnbildlich wird deshalb wohl das traditionelle Fensterln  vor keiner Haustür mehr Halt machen…

2 Kommentare zu Brauchtum

  1. avatar G. Sundheit // 13. März 2019 um 11:58 //

    Das kommt davon, wenn man ein Architektenteam beauftragt, das sich auf seiner Homepage mit der „Beteiligung an einem Berliner Großprojekt“ rühmt. Dabei ist auf dem Foto die ins Dachgeschoss verbaute Kellerbar gar nicht zu sehen.

  2. avatar Bond, Jamina Bond, aktuell nicht beobachtbar // 14. März 2019 um 07:11 //

    achwasss … das eine (links) ist der Sportlereingang (schon fertig), und das andere wird der behindertengerecht ausgebaute (noch nicht fertig … oder doch? *grusel*) 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.