Schutzhund

Von K(r)ämpfen und Hunden…

Ich helf ja gerne mal beim Tierheim hier um die Ecke aus: Hunde Gassi führen und so. Ehrenamtlich natürlich, denen fehlt eh hinten und vorne das Geld für Futter, Tierarzt usw. Da kam mir neulich die Idee, die Kerlchen zu Gebrauchs- und Schutzhunden auszubilden … vielleicht können sie ja so zu ihrem Lebensunterhalt beitragen.

Mittlerweile ist mir klar geworden, warum  die Behörden so strenge Befähigungsnachweise der Ausbilder verlangen: Bei unserem Sorgenkind, einem undefinierbaren Meck-Rott-Pomm -Mischling – konnte bislang noch nicht festgestellt werden, wer  da vor wem geschützt werden muss…

5 Kommentare

  1. …wenn Hunde alt werden , riechen sie sonderbar und brauchen teures „Diät“-Futter; ob das reinkommt…

  2. Lebensgefährlich, diese Biester. Sehen harmlos aus und aus dem Nichts heraus kommt die sogenannte Terrierwut. Da machste nix mehr. Einschläfern, sag ich!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.