Express-Ei

Seine spezielle Form der Eierschnelllieferung handelte einem Hühnerbesitzer unlängst gewaltigen Ärger mit Umweltamt und Naturschutzbehörde ein! Nicht nur, dass ihm unerlaubte Zentrifugenhaltung vorgeworfen wurde ( er fährt offensichtlich einen recht schnittigen Reifen). Nein, nun wird auch noch behauptet, dass durch den Daueraufenthalt auf der Straße zu viele Rußpartikel an den Eiern hafte.

2 Kommentare zu Express-Ei

  1. avatar schlingelbondjamina // 28. Oktober 2017 um 10:35 //

    DAS passiert also mit meinem Liebling nach der Umweltprämie! Das erklärt auch den Fibronilskandal … Außerdem bezweifel ich, dass da wie oben behauptet der Hühnerbesitzer fährt. Der kann ja schon mal gar nicht einsteigen. Nenene, da fahren die Hühner im Omastall mim Käfer 😉

  2. avatar G. Sundheit // 17. November 2017 um 21:12 //

    Schon blöd, dass die wöchentliche Mitgabe im Mickymausheft auch nach zehn Jahren noch immer nicht den kompletten VW ergab. Jetzt war er schon 26. Noch dazu hatte unser Freund das Lenkrad an der falschen Stelle angeklebt. Als dann seine Oma rief: „Da lachen ja die Hühner!“ dachte er: „Wieso eigentlich nicht“, machte sich ein Bier auf und dachte „LMAA“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.