Vom Ende der Sinnsuche

Was habe ich mir das Hirn zermartert!

Bei dem verzweifelten Versuch den Sinn des Lebens zu ergründen, stieß ich trotz exzessivem Konsums denkanregender, teils illegaler Substanzen, leider schon bald an meine Grenzen.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach! Denn die Lösung dieses philosophischen Problems robbt oft während unserer grüblerischen und selbstzerstörerischen Sinnsuche, direkt neben uns als sabbernde, brabbelnde Teppichratte über die komplett versiffte Auslegware aus dem Sonderangebot vom Hornbach Baumarkt.

Denn nicht im Streben nach Geld oder gar in den immer gleichen Orgien mit bück- und blaswilligen Austauschstudentinnen, die mehr Kerben im Bettpfosten als Billy the Kid an seinem Colt haben, liegt das Glück nach dem ein Jeder sucht. Nein! Niemals!!!

Die wahre Bestimmung des irdischen Seins scheint vielmehr in unseren Kindern zu liegen, die all die Wünsche, Träume und Sehnsüchte ihrer Erzeuger in ihren neugierig- fragenden Augen widerspiegeln.

Sie sind nicht nur die Hoffnung für die Zukunft, sondern auch gleichzeitig unser Vermächtnis. Und natürlich nicht zu vergessen: Papas ganzer Stolz!

kleine-prinzessin

V.K.

6 Kommentare zu Vom Ende der Sinnsuche

  1. Ich mach’s heute kurz: Geiler Text, Scheißfoto! Warum???

  2. Ich machs auch kurz: Sei froh das die Wodkaflasche rechts unten nicht zu sehen ist!

  3. Ja das ist richtig…Der Text ist super…aber was für Foto ist das?

  4. Das ist ein Foto von einem kleinen Mädchen mit einer Zigarette im Mund! Wahrscheinlich von irgendeinem Riesenarschloch gemacht, der sowas lustig findet. Doch manche Dinge sind eben nicht lustig, auch bei der Grillratte nicht. Die sind eher zum Denken da.

  5. avatar Dämon Strand // 4. September 2009 um 18:19 //

    is das die neue Marlboro Werbung?

  6. Des manchen Males und nie in der Überzeugung endent, habe ich mich der Überlegung gestellt, ob Günther Grass nicht auch nur ein Pseudonym ist.

    Seien wir froh, dass hier der letzten Generation gezeigt wird, welche Auswirkungen das Rauchen auf die Frisur im Kindesalter haben kann. Pietätloses Geschwafel über Sinn und Moral ist doch offensichtlich auch nicht der erste Wunsch der Wirkung. Vielmehr ist die Ähnlichkeit zwischen Illustration unterhalb der „pretty princess“ und dem zu erahnendem Gesicht hinter dem zerzausten Stirnhaar zu beachten…bemerkenswert!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*