Spielend die Welt begreifen

Kinder lernen anders, als Erwachsene. Sie müssen die Welt um sich herum im Wortsinn begreifen. So wie die kleine Antonia-Luna hier. Sie hat heute ihre erste Lateinstunde und realisiert gerade, was sich hinter dem komplizierten Begriff Transparenz verbirgt.

4 Kommentare zu Spielend die Welt begreifen

  1. Was für hässliche Kinder sich die Leute anschaffen! Unglaublich – bwäääh

  2. avatar Steffen // 5. Juli 2011 um 18:24 //

    die kleene ist doch nicht wirklich vor einer scheibe oder? 🙂

  3. Vater hilf,sind bei Kröte Kaulquappen geschlüpft???Na trotzdem Kröte herzlichen Glückwunsch aber lass den Lateinscheiß,gib dem Balg lieber ne Fliege aufs Tellerchen.

  4. Och, wie süß! Erinnert mich aber ein wenig an Chucky, die Mörderpuppe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*