Perverses Brauchtum

Als sich der Heiland einst für uns von den Römern nageln ließ, hätte er sich bestimmt nicht träumen lassen, welch weitreichende Konsequenzen sein unbedachtes Handeln haben würde.

Neben der Unsitte zum Jahresende halbe Wälder zum Zweck der Wohnungsdekoration zu fällen, werden jedes Jahr zum Osterfest billige, von KZ-Insassen produzierte, Cholesterinbomben verschenkt.

Ein perverses Brauchtum, das uns, als die Krone der Schöpfung, ein klein wenig disqualifiziert. Findet Ihr nicht auch?

Aber wir wären nicht Das Toleranzblog, wenn wir dieses Verhalten nicht kritisch hinterfragen würden! Also geht bitte in euch und beantwortet die folgende Frage:

Legebatterien gehören…

…nicht in den Hausmüll?

…zusammengefaltet zum Altpapier?

…fiesen Kapitalistenschweinen?

…zu mir, wie mein Name an der Tür?

frohe-ostern

Mit diesem megakritischen Beitrag, der Bigotterie und Kommerz schonungslos anprangert, wünschen wir Euch ein frohes und besinnliches Fest. Fickt die Hühner! V.K.

1 Kommentar zu Perverses Brauchtum

  1. Die gehören dem lieben Gott… Oder?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*