Designerstücken

Wohlbetucht und noch kein passendes Geschenk für den Generaldirektor, dessen Vorschläge meist für die Tonne sind? Dann ist dieses Modell „Sesselpfurzer“ zu empfehlen: Es entsorgt unliebsame Ausscheidungen geruchsneutral, bevor sie Schaden anrichten können.

design

8 Kommentare zu Designerstücken

  1. Naja, über Geschmack lässt sich streiten.. Ich hab übrigens die Billigversion von dem Teil. (dett heißt die Waschmaschine steht neben dem Klo, da hat man aber in akuten Schlafanfallsszenarien, wenigstens ne Kopfablage in der richtigen Höhe..) Bei diesem „Luxusscheißteil“ fehlt sowas ja..unausgereift, würd ich da sagen!

  2. avatar Frollein vom Amt a. Tutteln // 30. Dezember 2015 um 10:23 //

    5 auf der nach oben offen Richterskala:
    a.) zu hell
    b.) kein AtomAntrieb

    „… Made in China bereits aus dem niedrigen Niveau von Schwierigkeiten bei der Herstellung, ließ chinesische Weisheit hat gerade die Segel setzen. ..“

  3. Hat ja nicht mal Internetz
    (direktlink zu Shitbook – was machst du gerade)

  4. avatar Der Päter // 30. Dezember 2015 um 19:15 //

    Noch ne Maske der dunklen Macht und ab geht die wilde Fahrt!

  5. Find ich klasse! Vor allem die beiden Armlehnen. Fehlt noch ein ausklappbares Tablet wie im Flugzeug damit mann was essen kann 😉

  6. avatar schlingelhexe // 31. Dezember 2015 um 11:36 //

    wo Kopfstütze? Massagefunktion?? Fußbad mit Whirlpool??? unausgereifte Konstruktion!!!

  7. Hierauf lässt sich wunderbar Game of Thrones gucken.

  8. avatar Walter C. a. Nutteln // 31. Dezember 2015 um 13:08 //

    aus der Abteilung „Dinge die Sie nie wissen wollten“:
    „Im Jahr 1596 erfand Sir John Harington das Wasserklosett, seine Erfindung geriet aber wieder in Vergessenheit…775 erhielt der englische Erfinder Alexander Cummings das Patent für seine Ausführung eines Wasserklosetts. 1777 erhielt Samuel Prosser ein Patent für ein ‚plunger closet‘. Ein Jahr später entwickelte Joseph Bramah einen Toilettentyp, der häufig auf Schiffen und Booten eingebaut wurde.[6] Gazeneuve et Companie erfand in Paris zu Beginn des 19. Jahrhunderts …“ (ausw Pippipedia)

    Jahättensiesgewusst ?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*