Problembewusstsein

Dank des selbstlosen Einsatzes deutscher Entwicklungshelfer wird den Kindern in Schwellen- und Entwicklungsländern nicht nur das Lesen und das Schreiben beigebracht. Ein Nebeneffekt der Bildungsoffensive ist ein gestiegenes Problembewusstsein.

Die Einheimischen werden für drängende Probleme wie das der Überbevölkerung und das der in ihren Heimatländern unzureichenden bis nicht vorhandenen Rentensysteme sensibilisiert.

Schön zu sehen, dass die Hilfe auch wirklich ankommt! V.K.

lesen-und-schreiben-lernen

10 Kommentare zu Problembewusstsein

  1. Das Bild ist jetzt aber ein Fake, oder?

  2. „Ficki“ und „Blasi“ sind in jedem Fall Synonym zu den Begriffen „Überbevölkerung“ und „Rentensysteme“ zu verwenden. Da hat die kleine Ngebi Sundukubassa auf beeindruckende Weise ‚die Welt‘ interpreiert und verstanden…

    Sven (w.o.) aber offensichtlich nicht!

    P.S. Wie kann man, bei Interesse, das hoffentlich noch minderjährige Neger-Mädchen kontaktieren.
    In Facebook ist sie jedenfalls nicht 🙁

  3. Die findest Du eher bei Redbook.

  4. avatar ChickenGeorge // 29. Juni 2010 um 15:32 //

    Na ja, das Bild ist schon hart, aber Tylers Kommentar geht zu weit!

  5. Liebes Hühnchen,

    ich werde dir mal schreiben was „zu weit“ geht.

    => 2009: ca. 31 Millionen HIV-positiver Menschen in Afrika, davon ca. 3/4 weiblich !
    => Durchschnittsalter der weiblichen Prostituierten: 15 Jahre
    => ca. 800T Sex-Touristen jedes Jahr (spezieller Wunsch: Sex ohne Kondom, und „was Jüngeres“)
    => Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren werden verkauft und in Bordellen wie Sklaven gehalten
    => Es gibt Regionen in Afrika dort sind 85% HIV und/oder AIDS erkrankt!
    => Und über die aktuelle WM und deren Folgen ist noch gar nicht bekannt…

    Du bist dran!

  6. Also sollte mich nach dem Urlaub testen lassen?
    Zahlt das die Kasse überhaupt???

  7. Den Urlaub?!

  8. Test…. Urlaub… ?
    Gibt es doch schon: „RTL-Explosiv Urlaubstester“, jeden Dienstag um 19:30 !

  9. Fernsehen gibts hier in der geschlossenen Abteilung leider nich´, von daher ist mir das entgangen.
    Vielleicht wendest du dich mal an RTL Herr Klapp, da unter deren Redakteuren ganz sicher welche sind, die zu den 800.000 gehören, die schon mal da waren und da bescheid wissen.
    Übrigens,wo issen nu´eigentlich Hühner Georg geblieben?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*