Saumäßig

Das Schlimme bei hochgezüchteten Tieren ist ja, dass ihnen oftmals der Instinkt verloren ging. Mühsam müssen dann an sich selbstverständliche Dinge antrainiert werden. Nehmen wir als Beispiel dieses arme Schwein: Wir wollten es ungern der Obhut unsrer Politiker überlassen! Dort könnte es freilich vortrefflich im Sumpf wühlen, würde aber gleichzeitig saumäßig unter vom Skrupel gelöste Räder geraten…Ne ne, das Suhlen brachten wir ihm selbst bei, so bleibt das Ferkel sauber – und ganz ehrlich, so ne Schlammpackung tut beanspruchter Haut wirklich gut! Finanziert ist das Projekt auch schon: Mit nem Bild im immerwährenden Tittenkalender…

5 Kommentare zu Saumäßig

  1. avatar DC.Kreyenberg // 11. Februar 2011 um 11:42 //

    sind das rituell verkürzte fingerglieder? iih!

  2. avatar Dämonstrand // 12. Februar 2011 um 12:17 //

    Nee, das is’n Ferkel! Lecker!

  3. Klar,die ist ein bisschen eingestaubt,kann passieren,aber soll Menschenfleisch nicht so ne unangenehm süßliche Note haben?

  4. Kommt ganz darauf an, welches Aftershave Du – hoffentlich nach dem Duschen – benützt…

  5. Hör doch mal mit den Scheiß Latein auf Du Halbakademiker,Aftershave,das Teil muss man ja nu nicht mit essen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*