Sonntag (35)

Sonntags gibt es bei uns traditionell einen Braten. Heute: Junge Pute auf Waldpilzsoße. Lecker!

junge puten

8 Kommentare zu Sonntag (35)

  1. Einmal im Monat gönne ich mir das auch. Nur leicht ziehen lassen, dann bleibt die Frische erhalten.

  2. avatar Charmeur // 19. April 2015 um 09:50 //

    Wie immer gilt für ein gutes Stück Fleisch: von beiden Seiten ganz kurz, aber dafür kräftig – so bleibt’s in der Mitte schön blutig.

  3. avatar LBaM (Tot) // 19. April 2015 um 10:20 //

    Nackte Weiber will sehen !
    Schon einmal ein guter Anfang, so nun bitte schön das Ganze auch richtig herum quasi „A Tergo“ !

  4. avatar Karl Biermann // 19. April 2015 um 13:30 //

    Dann haben wir aber nur den Pöter vom Koch im Bild, anstatt der Brustfilets des Fleischbeilage.

  5. avatar schlingelhexe // 19. April 2015 um 15:59 //

    als Frau interessiert mich hier mehr der philosophische Hintergrund: Die Geste des Weißgekleideten erinnert mich ebenso die Literatur in seiner anderen Hand an religiöse, sprich kirchliche Vorgänge, könnte es sein, dass die zu Verspeisenden da grade ihre letzte Beichte abgelegt haben und ihre letzte Ölung bekommen?

  6. avatar Der Dude // 20. April 2015 um 07:59 //

    sieht wirklich eher nach einer Ermahnung vor der letzten Olivenölung aus…

  7. avatar schlingelhexe // 20. April 2015 um 17:35 //

    … ja genau: Hiermit ermahne ich euch, nach dem Garvorgang gut zu schmecken!!! Sag ich auch immer zu jedem Steak …

  8. avatar Ana Log // 21. April 2015 um 23:00 //

    ich will endlich wieder einmal nackische Weiber sehen – und nicht nur Knoblauch und Anton !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*