Das total versaute Grillfest

Vielleicht fragt Ihr Euch jetzt: „Wieso denn versaut?“. Nun, ganz einfach: Als ich die Mädels darum bat, etwas „Schönes“ mitzubringen, bezog sich das selbstredend auf totes Getier, welches seiner finalen Verwendung als delikates Gargut auf meinem Hightech-Lavasteingrill entgegensehen sollte.

Und was machen diese dummen Hühner? Sie werfen sich in Schale, zertrampeln mir mit ihrem unpassenden Schuhwerk meinen schönen Rasen – und wir mussten alle hungrig ins Bett gehen. Was für ein Reinfall!

versaute party

3 Kommentare zu Das total versaute Grillfest

  1. avatar Lost Hugin // 29. April 2013 um 09:10 //

    Du kleiner Naivling. Was anderes kann man den in unserer egozentrischen Gesellschaft erwarten? Dass jemand die Wurst eines anderen in die Hand nimmt? Träumer!! Selbst ist der man – musst dir schon alles selber besorgen.

  2. avatar Der Dude // 29. April 2013 um 14:04 //

    ich kann auch nirgends Bier entdecken… Mönsch wie blauäugig gehst Du denn solche Sachen an????

  3. Für sowas immer einen „Plan B“ zulegen
    Die Zweite von rechts hat weniger Speck und wäre demzufolge schneller durch…
    Bier ist korrekt…und ’ne Tube Senf.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*