Ampelmännchen

Die Energieverschwendung ist schon enorm, die da an jeder Kreuzung zu Tage tritt! Hat ja sogar unserem Verkehrsminister zu denken gegeben: Ursula leihte, nein, lieh ihm die nötigen 1-€-Jobber und los ging das Pilotprojekt „Ampelmännchen“. Lag es nun an der kalten Jahreszeit oder doch eher an der ob der sozialen Kälte geknickten Männchen? Der gemeine Kraftfahrzeugführer war offensichtlich überfordert, konnte er das jeweilige Symbol für stopp oder go meist nicht eindeutig zuordnen… das Einzige, was in die Höhe schoss, waren die Kosten für die folgenden Polizeieinsätze. So wurde der Pilot samt Projekt wieder aus dem Verkehr gezogen – und das gängige Rotlicht weiterhin aus dem Milieu sich fehlverhaltender Autofahrer finanziert…

2 Kommentare zu Ampelmännchen

  1. Ja, ja – so ist er; der Verkehrsminister.
    Kein Geld, aber die Polize fährt Mercedes…

  2. He,als ich mir ein nacktes Luder gewünscht habe,war das etwas anders gemeint und im übrigen interessieren mich in diesem Zusammenhang nur meine Eigenen Verkehrsprobleme und schon überhaupt nicht fremde „Ampelmännchen“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*