Standortvorteil

Besonders die  Bewohner grenznaher Orte im Osten Deutschlands, können von dem niedrigen Preisniveau für Dienstleistungen im befreundeten Nachbarland Polen partizipieren.

11 Kommentare zu Standortvorteil

  1. Danke, hobel

  2. du meinst „profitieren“… 😉
    aber partizipieren tun sie wahrscheinlich auch… *klugscheißmodus*

  3. avatar Dämonstrand // 20. Januar 2011 um 10:43 //

    Äh…ja….neee!

  4. avatar Dämonstrand // 20. Januar 2011 um 11:59 //

    Aber ne schöne Schrift hat sie!?!

  5. Was heisst denn „Blowjob“?
    Kann leider kein französisch…

  6. Sie bietet sich ja auch nicht an, sie bettelt. Ein kleiner, nicht unerheblicher, Unterschied.

  7. Na endlich mal n scharfer Zahn.

  8. avatar Horst Horstmann // 21. Januar 2011 um 13:57 //

    brzydka jak wszystkie niemieckie kobiety…

    (kleiner tip: google hat so’n translater, der u.a. auch polnisch übersetzt)

  9. Aha, sie gibt mir also 10 Euro fürn Blowjob? Hm…

  10. Hast Du schon mal zugeschaut wenn Currywurst in der Maschine geschnitten wird????

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*