Maklersprech

Gerne verwenden Makler in ihren Anzeigen die irreführende Abkürzung WK, um damit eine geräumige Küche vorzugaukeln. Tatsächlich ist damit aber meist das legendäre Wohnklo gemeint, das seit 1.9.2015 zwingend abgebildet sein muss.

wohnung

8 Kommentare zu Maklersprech

  1. avatar schlingelhexe // 28. Oktober 2015 um 07:45 //

    Blödsinn. Das ist das Bad!! Toilette ist vorhanden, ein nettes Waschbecken, wenn auch ein wenig unkonventionell, und unter der schwarzen Abdeckklappe ist eine supermoderne Badewanne mit Seitenarmaturen. Aufgrund der Kameraperspektive nicht sichtbar ist die bodentiefe Dusche. Bad mit Fenster!!! der Traum jeder Frau!! Nur der Spiegel muss noch montiert werden …

  2. avatar schlingelhexe // 28. Oktober 2015 um 07:46 //

    … das Einzige, was mich nachdenklich macht: ist das schwarze Ding eine Knarre? so gegen Spanner und so? …

  3. Pstt: Die Knarre soll bei Verstopfung helfen…

  4. avatar schlingelhexe // 28. Oktober 2015 um 11:17 //

    … das erklärt die explosiven Geräusche …

  5. Jetzt noch einen Kühlschrank und nen Fernseher und Träume werden wahr.. 😉

  6. avatar L.B a.M. (t) // 28. Oktober 2015 um 19:30 //

    Sehr praktische Anordung: 1. FrauIN hätte ja auch das Sofa quer einbauen können 2. die aureus-leicht-ins-urinöse-farbene Gestaltung leuchtet einem so einladend warm entgegen.

    OK: Es ist Herbst und ich muss zum TÜV !

  7. avatar Der Päter // 28. Oktober 2015 um 20:26 //

    Und wieder so ein vermeidbarer Rechtschreibfehler in der Überschrift. Es muss doch heißen „Maklerpech“! Wer vermittelt denn bitte diese Klitsche? Tststs.

  8. avatar L.B a.M. (t) // 28. Oktober 2015 um 23:15 //

    das „N“-Wort und Hinweise darauf sind verpönt, Herr PÄ.Ter !

    Schliesslich heisst das Zeuch z.B. inzwischen „Köhlerküsse“ usw.
    Also sagt man heute in korrektem Schnittlauch-Sprech (aussen Grün innen hohl) eben „Makler-Küsse“.

    Oder so.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*