An Apology

Wahre Größe zeigt sich darin, zu seinen Fehlern zu stehen und sich dafür auch entschuldigen zu können. Nun will ich von mir nicht behaupten, eben diese Größe zu besitzen! Aber versuchen möchte ich es trotzdem gerne:

Wie oft habe ich auf unserem glorreichen Außenminister herumgehackt und ihn mit Spott und Häme überzogen? Eine rein rhetorische Frage, gewiss! Mit Westerwelles Rücktritt vom Parteivorsitz und Abgabe dieses Amtes an Dr. Philipp Rösler (Der kürzt sich übrigens „P.R.“ab und hat seinen Doktortitel noch. Witzig, oder? ) hat er mich – und nicht nur mich – sehr überrascht.

Ein machtgeiler Polithansel, der ohne äußeren Druck freiwillig in den Rückwärtsgang schaltet?!? Nun gut, nicht weiter darüber nachgedacht und der trapsenden Nachtigall einen Tritt in ihren gefiederten Arsch verpasst… Ach ja, das war jetzt das Stichwort:

Als Entschuldigung und als Bekundigung meines tiefen Respekts, habe ich extra für Guido ein paar leckere Bagels gebacken. Ich hoffe sehr, dass er so süßes Zeug auch mag.

5 Kommentare zu An Apology

  1. ohne äußeren Druck find ich ne gewagte These, bei 4,1% Stimmen 🙂

  2. Nun ja… für einen Menschenschlag der (natürlich nur im Sprichwortsinne) über Leichen geht, ist so etwas noch nicht einmal ein Aha-Erlebnis.

  3. avatar Flame // 22. Mai 2011 um 23:15 //

    Das sind Donats Du Idiot…oder jemand hat auf die Bagels geschissen, recht dünn…
    Bagels sind nicht süße, Donats schon und drauf geschissen, naja, Frag Guidos Perle, die weiß wie das aussieht….

  4. Sag mal Du kleiner verschissener kernenthirtner Vollpfosten:
    Hast Du mich gerade in meinem eignen Blog einen Idioten genannt und den Text inhaltlich kritisiert? Ja?? Wirklich???

    Gut, weitermachen!

  5. Ich muss schon sagen, dass die „Werbebilder“ unter dem Bagle/Donut Foto, immer diese Kraftausdrücker :), die ganze Sache einfach noch „versüßen“… Guido wer?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*