Seelenfutter

Ob sie ihn am Ende kriegt?

Nach dem zweiten Teil von Mr.& Mrs.Smith ziehe ich mir dann so einen richtig schönen Kitschstreifen rein. Die klassische Schmonzette als sentimentales Seelenfutter, muss ja schließlich auch mal sein! V.K.

guido-hat-euch-lieb

3 Kommentare zu Seelenfutter

  1. Photoshop kann ja jeder!
    Versuch mal MsPaint!

    …und sentimentales Seelenfutter ist für mich immer noch Cannibal Holocaust.

    Passt ja auch, wenn man nicht weiter drüber nachdenkt… *hust*

  2. avatar Dämon Strand // 30. September 2009 um 18:24 //

    Immer die selbe Leier, schade!

  3. Außer Homosexualität, schlechtem Englisch und menschenverachtender Feudalherrenideologie hat Guy D’eau halt nix zu bieten…
    Ne halt! Doch! Er hat noch diese Akne-Narben!
    Grillratte, ich verlange eine politische Satire, die auf Westerwelles dermatologischer Besonderheit basiert!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*