Tipps und Tricks (24)

nase-putzen
Ein Service von Kontrageil


13 Kommentare zu Tipps und Tricks (24)

  1. avatar Axel.Haar (t) // 2. Februar 2016 um 12:04 //

    Hart aber unfair – zum Theam äh Thema:
    „Wenn der Mensch ernstlich und aufrichtig den moralischen Weg sucht, so ist das erste, wovon er sich abwenden muss, die Fleischnahrung.“
    (Leo Tolstoi)

    In diesem – Mahlzeit !

  2. avatar Der Dude // 2. Februar 2016 um 13:02 //

    alle vegetarischen und veganen Seitentriebe des menschlichen Stammbaumes sind ausgestorben…. Tolstoi auch…

    Zum Thema: Naseputzen geht auch mit Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hamstern o.ä. zumal diese dann schon vor der Zubereitung gepökelt werden und eine feine und lokal hergestellte Pannade bekommen….

  3. avatar wrdlbrmpfd // 2. Februar 2016 um 14:29 //

    mannomann, was hat denn naseputzen mit veggies zu tun, oder gehört hier jemand zu der gattung homo stupidis nasepopelfresseris?? im übrigen wird die nase nicht geputzt, das rotzt man hoch und schluckt es runter, möglichst geräuschreich, versteht sich!

  4. avatar schlingelhexe // 2. Februar 2016 um 14:34 //

    tja, wrdl, damit ist bewiesen dass du ein weibliches Wesen sein musst, denn die Herren der Schöpfung machen es ja genau murehsredna (hab ich bei Kamelopedia gelernt, danke für den Link!)

  5. avatar Der Dude // 2. Februar 2016 um 15:06 //

    @Hexchen: wie jetzt? Mann schluckt es hoch und rotzt es runter, ganz leise latürnich????

  6. avatar schlingelhexe // 2. Februar 2016 um 16:07 //

    gewissermaßen leise und nicht ausspucken, bin ja sonst tolerant, aber das Ausgespucke findei ich sowas von widerlich
    *ernstmodus wieder aus“

  7. avatar Der Dude // 2. Februar 2016 um 16:13 //

    me too… und ich gehöre eigentlich zur Andersherumfraktion… 😉

  8. avatar (t) /// // 2. Februar 2016 um 19:50 //

    @Dudi: Nicht rurig äh traurig sein, Hauptsache mannIN gehört dazu.

  9. avatar HAL9000 // 2. Februar 2016 um 20:56 //

    Sind Taschentücher fleischlichen Ursprungs?
    Und etwas weitergehend: Unter der Annahme ein Veganer hat Schnupfen, darf er den Rotz (nicht vegan) essen (runterschlucken)?
    Oder drastisch formuliert: darf ein Veganer sich selbst essen? Oder einen anderen Menschen, der sich bewußt essen lassen will?

    Werde das mal mit unserem Hausjustitiar besprechen.

  10. avatar Name* (t) // 2. Februar 2016 um 21:30 //

    Hausjubilare sollen sorgsam gepflegt werden – sind dann und daher im späteren Verlauf der Festvitäterä unaus- und ansprechlich weghen ) Verabreichungen vergorener Stub – aä – Substantiven (u.ä.).

    Daher unser Tipp
    * „42“
    * sowie möglichst früh ansingen (lassen) ,wenn es den sein muss!

    Und immer daran denken: „Hart aber unfair“ !

  11. avatar Der Dude // 3. Februar 2016 um 08:32 //

    @HAL…. da denkst Du ein interessantes Thema an… werden nicht auf beiden Wegen, den Rotz zu entsorgen, Viren und Bakterien entweder aktiv, oder passiv durch Unterlassen getötet? Kann das moralisch vertretbar sein? Fragen über Fragen….

  12. avatar schlingelhexe // 4. Februar 2016 um 17:28 //

    @tamara jagelovskaja: 42 ist sowieso die Antwort aller Antworten. Ergo auch auf Dudes Frage, ob man die ErregerleinINNEN (gibts da überhaupt weibliche und männliche? „42“!) töten darf oder muss oder es unterlassen darf oder muss. Ich persönlich befinde mich weit weg von derartigen Juristereien und philosophischen Haar- usw.-Spaltereien. KILLT DIE ERREGER! 42!!!

  13. Was man nich mit blossem Auge erkennen kann, kann unbesehen weg..sozusagen..
    Und im Zweifelsfalle einfach ne Drohne losschicken, dann war’s sowieso keiner.. 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*