10 Kommentare zu Tipps und Tricks (22)

  1. avatar Der Dude // 13. Januar 2016 um 09:03 //

    im Prinzip ja….
    aber es gibt genug Leuts, die aus einer Bratwurst Holzkohle herstellen können….

  2. avatar henry strobel // 13. Januar 2016 um 09:07 //

    hat mir der freundliche Mann vom Bratwurstverleih auch gesagt.

  3. Puuh! Jetzt bin ich echt erleichtert! Dachte nämlich, dass werden fünfflügelige, gehörnte,dreibeinige und grüne Ungeheuer, die in meinem Abfalleimer wohnen und mich versuchen zu fressen, wenn ich diesen öffne.. Jetzt fällt mir echt ein Stein vom Herzen! Danke,Danke!

  4. avatar Der Dude // 13. Januar 2016 um 10:23 //

    Igor, korrigiere mich bitte, aber kann es sein, daß Du bei der Abarbeitung der Aufträge des Dr. F. manchmal unbedacht Reste in besagten Mülleimer wirfst?

  5. @Dude Jetzt, wo dus sachst.. Da kommen ja außer den Küchenabfällen, auch noch schimmelige Laborproben und Opabfälle rein..Erst war’s nur so ein komisches Kratzen..Mittlerweile aber auch nächtliches Geheule und blutige Schleifspuren davor..Hmm..sollte wohl doch mal den Kammerjäger anrufen..

  6. avatar Frollein Holle // 13. Januar 2016 um 16:14 //

    jagt der Kammern ? Vilelicht besser ein Porn äh Operjäger !

  7. avatar Frollein Teo.To Rand // 14. Januar 2016 um 16:52 //

    Liebe Furien,
    liebe Latrienen und Laternen,
    liebe Kinder,
    auf vielfachen Wunsch hier zur Erinerung an alte Zeiten der geliebte Kinderreim EXTRA EUCH vorgetällert:

    „Eeny, Meeny, Miny, Mo, Catch a -iiiiiiiii(Anm.Red.:1kHz- by the toe“

  8. avatar Frollein Tamara Jagellovsk // 16. Januar 2016 um 21:44 //

    der Fehler ist:
    „… beim Braten eine Bratwurst.“
    Also mit grossen B wie Brüste

  9. Hallo Froillein, da musste dett aber och dett „r“ noch verschieben, sonst haste ne arge Schweinerei..ne?

  10. avatar Frollein Tamara Jagellovsk // 16. Januar 2016 um 22:28 //

    wie bitte ? Nö. Wo wir doch gerade davon heschrubten.. JahättenSieesgewusst ?:
    Geschichte der Glückskekse geht bis ins 13. Jahrhundert zurück, als die Mongolen China besetzt hielten. Um sich von der Fremdherrschaft zu befreien, wurde ein Aufstand geplant. Doch wie informiert man ein ganzes Volk ohne Aufsehen zu erregen?!

    Das war die Geburtsstunde des Glückskekses!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*