Tiere im Internet

Tiere sprechen sehr viel mehr über das Internet, als viele Menschen glauben.

tiere-im-internet
Mehr davon?

3 Kommentare zu Tiere im Internet

  1. avatar intern-bin-ich-nett // 17. Januar 2014 um 05:24 //

    Neeeeeee, nicht wirklich gut! Aber ein bisschen schon – aber wirklich nur ein bisschen!

  2. avatar Ernst Älter // 19. Januar 2014 um 00:40 //

    Du hast hier garnix zu melden!

    Und das schreib ich jetzt nur, weil ich mal wieder einen Kommentar schreiben muss bevor mir die Milz implodiert und ganze Aussenareale meines Körpercastles auf Jahrzehnte hinaus unbewohnbar macht. Wobei man mit solchen Topics eigentlich keinen achtlosen Schabernack treiben sollte, meine Tante ist an unbewohnbaren Aussenarealen zugrunde gegangen. Erst haben wir sie noch ausgelacht und zusammengetreten, aber dann war sie plötzlich tot oder zumindest beerdigt etc.. Das wird man in diesem Blog doch wohl noch mal sag……………………………….. schreiben dürfen wollen, bitteschön!? Das Leben ist eben nicht immer nur „Hallo wie gehts“ und „HaHaHui“ mit Schwellkörper, es gibt auch noch Mitbewohner, die sich mit den echten Belangen des eingangs erwähnten die Nacht in die Ohren schlagen. Natürlich, hier und dort ein kleiner Spass zur rechten Zeit rechtfertigt noch lange keinen Vernichtungsfeldzug Richtung Bosporus, aber in Hinblick auf die Grundaufgaben humanen Kulturschaffens muss auch die Rechtfertigung übergeordneter Ausrufe ihren Platz im Gesamtkanon der kommunikativen interaktion zu finden bereit sein. Verstehen wir uns nicht falsch, auch ich würde natürlich mit Freuden meiner, nennen wir es der Einfachheit zuliebe ruhig einmal „Meinung“, ausschweifend Ausdruck verleihen, aber sollte denn nicht in letzter Konsequenz die Relevanz der allumfassenden, bedingt situativ gefärbten Dramatik entsprechenden Einfluss, wo nicht gar Wirkmacht über all unser expressionistisches Handeln zu haben imstande sein dürfen? Und wenn wir uns einmal die Freiheit erlauben, darüber nachdenken tun zu machen, erscheint dann jedwede Kritik letztendlich nicht als Wohlfeil und Feigheit vor dem Feind.

    just saying!

  3. avatar Sa Ludos // 19. Januar 2014 um 14:31 //

    „just saying“ triffts ja nun wirklich nur bedingt.
    Wobei ich zugute halten würde, dass wenigstens die wirklich wichtigsten Eckpfeiler eines brauchbaren Kommentars („Milz“, „Schwellkörper“ und „expressionistisches Handeln“) vorhanden sind und ich mich dementsprechend mit Kritik diesmal noch zurückhalten werde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*