1 Kommentar zu Meisenknödel

  1. avatar El Presidente // 19. Februar 2017 um 15:10 //

    Was ist das denn für ein Koch, der das verbrochen hat? Die Meisenknödel sind doch ungenießbar.
    Erstmal leben die noch, die Federn, und der Schnabel sind noch dran, und das Fleisch ist roh!

    Gefedert und geköpft und anschließend schön in Öl fritiert, dann ergeben die Zwitschi-Vöglis ganz leckere Meisenknödel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*