Eckholz Ecke (38)

4 Kommentare zu Eckholz Ecke (38)

  1. avatar Die Wichsenschaftlerin // 6. Juni 2017 um 20:57 //

    Häh? Hat der Eckie in die Hosen gemacht oder was oder wo ist hier der Witz?
    Werden EKG-Kurven von der Schnecke per Gravitation oder Magnetismus angezogen und es baut sich ein schwarzes Loch auf?
    Hat da einer Linse in das Holzschild gebaut und jetzt brät die Sonne die Schnecke?

    Ich kapier’s echt nicht. Und schlecht gezeichnete und gut getarnte Schniedel gibt es auch nicht mehr.

  2. avatar sus.pens.orium // 6. Juni 2017 um 22:18 //

    Das weiss sogar meine OmaIN : Scnecken sind bi und sind allzeit breit äh bereit.
    Zum anderen geht es hier ums raffiniertes Vögeln-Nest (der gebläuten Förschter) , aus welchen ein helles Lichtlein lugt aber nur wenn man es darauf anlegt.

    Zugegeben: Eher verdreckter äh -deckter Schwank, im Zustand 5-6.

    RückFrache: Wechem Behuf dienen diese viele verlorenen „M“s daselbst ?

  3. avatar Jamina Bond // 7. Juni 2017 um 07:18 //

    das kommt davon, wenn man Rennschnecken mit adrenalinhaltigen Mottenkugeln bekämpfen will! Ich persönlich steh mehr auf Aufspießen und/oder in Salz werfen …
    @schutzkleidungsträger (Schutz wogegen bitte schön?): die Ms sind die armen *heul* kleinen *schnief* Regenwürmerleinchen, die die vergiftete Schnecke dem natürlichen Kreislauf wieder zukommen lassen müssen *heulrotzschluchz Mitleid*

  4. avatar Eckholz // 7. Juni 2017 um 19:22 //

    Ach nicht doch, liebe Jamina, Schnecken auflösen, tz tz tz.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*