Conrat (6)

Staatsbürgerliche Pflichten waren Conrat schon immer eine Herzensangelegenheit, deshalb zögerte er auch keine Sekunde sich als Freiwilliger für die Volkszählung zu melden. Sicher, viele begegnen ihm bei seiner neuen Tätigkeit mit Misstrauen und sogar Feindseligkeit, aber von spiessbürgerlichen Kleingeistern hat er sich noch nie beeindrucken lassen. Und wenn sich jemand trotz seines Charmes beharrlich weigert ihm Auskunft zu geben, fällt er eben aus der Bevölkerungsstatistik, und zwar endgültig. Wer sich nicht zählen lassen will, muss eben fühlen!

 

5 Kommentare zu Conrat (6)

  1. avatar Kassberger // 12. Mai 2011 um 15:08 //

    Ich kann Ihnen versichern, dass Exekutionen während der Volkszählung nicht vorgesehen sind.

  2. avatar ulysses // 12. Mai 2011 um 15:40 //

    Enttäuschend, ich dachte da wird endlich mal die Chance genutzt, den ganzen wirtschaftlich wertlosen Humankapitalüberschuss aus den Statistiken zu streichen. Sollen denn die Opfer unsere Märtyrerpropheten Westerwelle und Sarrazin völlig umsonst gewesen sein?

  3. Ich mache da jedenfalls freiwillig als Interviewer mit! So leicht kriege ich ja sonst bei älteren Damen kein Bein in die Tür (nein, keine Metapher!).

  4. Ohne die Vorbereitung auf die Volkszählung wüssten wir z.B. nicht,
    dass gestern die älteste Frau der Welt geboren wurde.

  5. avatar LBaM (Tot) // 19. April 2015 um 10:18 //

    auf die Gefahr hin, als Leichenschänder (… wie doppelsinning) beschimpft zu werden
    RE „Älteste Frau der Welt gestern geboren “
    -> Himmel hab Erbarmen, soll das Theater um Al Ice Négresse denn niemals aufhören ?!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*