4 Kommentare zu Alltagswahnsinn (22)

  1. avatar Hal9000-Karasek // 21. Dezember 2015 um 20:31 //

    Jetzt, da anscheinend jeder Gedichte unterbringt, will ich auch!
    von Willi Busch

    Es sitzt ein Vogel auf dem Leim,
    Er flattert sehr und kann nicht heim.
    Ein schwarzer Kater schleicht herzu,
    Die Krallen scharf, die Augen gluh.
    Am Baum hinauf und immer höher
    Kommt er dem armen Vogel näher.
    Der Vogel denkt: Wie das so ist
    Und weil mich doch der Kater frisst,
    So will ich keine Zeit verlieren,
    Will noch ein wenig quinquilieren
    Und lustig pfeifen wie zuvor.
    Der Vogel, scheint mir, hat Humor.

  2. avatar Walter v.d. Rödelweide (t) // 21. Dezember 2015 um 21:44 //

    Aus der Reihe „Tragödie Vögel Weisheit“
    hier Teil I:
    „Wenn ich ein Vöglein wär, flög ich zu dir, weil ich aber kein Vöglein bin, vögel ich hier. (unbekannter Autor)“

  3. avatar schlingelhexe // 22. Dezember 2015 um 12:12 //

    Mike will seine Freundin von zu Hause abholen!
    Der Vater öffnet die Tür.
    Mike: „Guten Tag Herr Fischer! Ich wollte ihre Tochter zum Fischen abholen!“
    Vater: „Fischer? Wieso Fischer? Wir heißen doch Vogel!“
    Mike: „Ich weiß, aber ich wollte nicht so direkt sein!“

  4. den alten Spruch, ich sei gut zu Vögeln, schreib´ ich jetzt hier aber nicht ….

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*