Übung macht den Meister

Der Umgang mit Waffen ist ein sensibles Thema und erfordert Köpfchen und frisches, unverbrauchtes Hirn. Dies ist bei Grundschullehrern fortgeschrittenen Alters durch Überforderung leider nicht immer gegeben. Deshalb werden ihnen neuerdings gut ausgebildete Tutoren zur Seite gestellt, die im Ernstfall zur inneren Sicherheit beitragen können, falls der Lehrkörper Amok laufen sollte.

ueben ueben nochmals ueben

 

3 Kommentare zu Übung macht den Meister

  1. avatar Der Dude // 10. Juni 2013 um 11:29 //

    diese Herangehensweise finde ich überaus notwendig!
    In den Staaten sind sie da aber durchaus schon weiter…
    Hat doch ein Vierjähriger seinen unfähigen Instruktor erschossen, weil dieser ihm nicht schnell genug antworten konnte! Richtig so!!!!!

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/vierjaehriger-erschiesst-versehentlich-seinen-vater-a-904662.html

  2. avatar Lost Hugin // 10. Juni 2013 um 17:02 //

    Für Bürgerwehren und Staudmauern!! Hurra!!

  3. avatar (erforderlich) // 14. Juni 2013 um 04:12 //

    Unser allseits geschätzter Lehrer Otto Krawuppke hatte seinen Schützlingen zur Belohnung „Waffeln“ versprochen.
    Durch einen bedauerlichen Rechtschreibfehler im Bestellformular kam es leider zu diesem traurigen Zwischenfall.
    Wir treffen uns deshalb am kommenden Sonntag um 14 Uhr auf dem Waldfriedhof „Stilles Örtchen“ zum Trauergottesdienst für unseren Freund Otto.

    Von Salutschüssen als Trauerbezeugung wird abgeraten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*