Spätvorstellung

Gestern Abend hatte ich eine romantische Verabredung. Da perfekte Vorbereitung alles ist, hatte ich dafür Popcorn, Cola und vorsorglich auch Hygienetücher besorgt – und dann die Schnecke ganz feudal ins Kino eingeladen.

Etwas perplex und verärgert war ich schon, als sie nach nur 5 Minuten grußlos wieder verschwand. Nicht einmal ihre Cola hat sie angerührt, die dumme Kuh! Aber was soll’s. Das jetzt persönlich zu nehmen, wäre sicherlich ein Fehler. Wahrscheinlich hat sie einfach nur den Film schon gekannt.

5 Kommentare zu Spätvorstellung

  1. Oder sie hält es nicht aus, Filmszenen mit sich selbst anzuschauen.

  2. Schade um die vorsorglich besorgten Hygienetücher…

  3. Sei nicht traurig,wer sich so wenig für Kultur interessiert,hat Dich nicht verdient,die doofe Kuh ist doch meilenweit von unserem Niveau entfernt.
    Äaah,was machste denn nu mit der Cola,is die noch da?????????

  4. Erinnert mich an einen Film mit einem durchgeknallten Taxifahrer…

  5. Dessen Spruch: „Ich gehe jetzt los, Sch***e fahren“ ist unter Berliner Taxifahren noch immer ein geflügeltes Wort.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*