Kuckucks-Clan

Ja, das hat sich Oma Hildegard ganz anders vorgestellt. Um als ordentliches Mitglied im örtlichen Kuckuckus-Clan aufgenommen zu werden, bietet sie sich und ihren Körper den vorbeiziehenden Clan-Mitglieder in besonders devoter Geste dar. Und was machen die Gentleman vom Clan? Drehen sich demonstrativ weg und nehmen sogar die Kapuzen ab (was unter Kuckucks-Clan Leuten als absolute Demütigung gilt). Tja, Hildegard – nächstes Mal besser Kleidung wählen, die nicht so sehr mit deinen Reizen geizt!

3 Kommentare zu Kuckucks-Clan

  1. ..entgleiste Reize?????….

  2. avatar misanthrop // 25. Januar 2012 um 23:46 //

    So, jetzt habe ich es geschafft und von Anfang an diese ganzen, großteils bescheuerten Blogeinträge und ebenso die, zum noch größeren Teil idiotischen Kommentare durchzuackern. Mann, seid ihr alle krank – zwei, drei anständige Beiträge und ansonsten Sch…. (ja, ich schreib Sch…. mit ß). Wenn man jetzt noch die zwei, drei rausschmeißt, dann kann das noch was werden.
    Ach, noch was, ich bin kein Schwuli – also Wellmann, geh‘ k…… Ich weiß, wie man k….. schreibt, aber am Satzende braucht es einen Punkt – wenn hier überhaupt einer zählen kann.
    Ansonsten – echt geil; leider weiß ich nicht mehr, wie ich auf Ihr Blog gekommen bin, nur daß ich da wohl besoffen war (Normalzustand) – zurken, muger, bahn-blogger? Wer weiß?

  3. avatar Sue Batty // 26. Januar 2012 um 07:58 //

    Welche zwei, drei soll man denn jetzt genau rausschmeißen? Die anständigen Beiträge? Vielleicht solltest du einfach nochmal was trinken gehen…
    Ach so, noch was:

    GEH KACKEN, UNLUSTIGER HODENSPAST!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*