Körpereinsatz

Es kann schon an die Nieren gehen, wenn die Trinkwasserversorgung durch Verunreinigungen der Kläranlagen zusammenbricht! Da hilft nur eines: Der Einsatz körpereigener Filter und -schwupps! – sind die gefährlichen Partikel ausgefiltert!

trinkwasserpumpe

7 Kommentare zu Körpereinsatz

  1. Gut, von Technik habe ich keine Ahnung. Dennoch hätte ich das jetzt eher für einen Durchlauferhitzer gehalten…

  2. avatar Kröte // 16. Juni 2013 um 11:21 //

    Guter Einwand, Klappi! Konnte aber NICHT erkennen, dass der Darm erfolgreich zur Heizspirale umfunktioniert wurde! Bei 37° Körpertemperatur werden Legionellen u. Ä. noch nicht zuverlässig abgetötet…
    Gruß, Klugscheißkrötchen 😉

  3. avatar (erforderlich) // 16. Juni 2013 um 12:46 //

    Endlich haben Forscher den Ursprung des Ganges entdeckt….

  4. avatar (erforderlich) // 16. Juni 2013 um 13:06 //

    Rajesh Kumar Ghandi – der Erfinder der Penispumpe – mit seinem ersten funktionsfähigen Prototyp.

  5. Nur doof, dass es ein Mädchen ist…

  6. avatar Lost Hugin // 16. Juni 2013 um 17:17 //

    Du bist doch nur ein verdammter Wohlstandsbengel, Veith. In Afrika muss man halt nehmen, was da ist. Solange der Saft läuft sind das doch peanuts.

  7. Wie bitte, ich und Wohlstand? Ehe Du so etwas behauptest, solltest Du Dich erst einmal mit meiner Vita vertraut machen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*