Jahrhundertwinter

Angespornt durch die dramatisch ansteigende Zahl existenzbedrohender Jahrhundertwinter*

(* Unwetterwarnungen erreichen uns bereits ab minus 5 Grad in Verbindung mit möglichem Schneefall im Februar ! ) sahen wir uns geradezu dazu gezwungen, den Streudienst zu optimieren:

Unten stehende Mitarbeiterin einfach aus ca. ein Meter Höhe auf die Eisfläche stürzen lassen… und die gesprengten Schollen bringen niemanden mehr ins Rutschen.

raeumfahrzeug

 

1 Kommentar zu Jahrhundertwinter

  1. avatar (erforderlich) // 2. März 2013 um 11:42 //

    Die Dicke hat weder ’n Nummernschild noch Bremsleuchten auf dem Allerwertesten… auf die Art und Weise kommen die Zwei nie durch die nächste Hauptuntersuchung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*